GHV Ehningen / Ehninger Azubi-Speed-Dating ging in die zweite Runde

Junge Menschen hinter der Bewerbung entdecken

Am 25. Oktober 2017 – ging das Ehninger Azubi-Speed-Dating des Gewerbe- und Handelsvereins Ehningen (GHV) in die zweite Runde. Nach dem großen Erfolg der Premiere 2015, brachte der GHV in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ehningen auch in diesem Jahr wieder junge Nachwuchskräfte und Unternehmen jenseits von Noten und Zeugnissen miteinander ins Gespräch. Am Mittwoch trafen sich dazu über 150 Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen sowie die Vertreter von 20 Unternehmen.

Gesprächsthema in der Festhalle waren an diesem Tag weder Noten noch Zeugnisse. Es galt, sich kennenzulernen und gegenseitig festzustellen, ob die Chemie stimmt. Denn genau dies spielt für viele Unternehmen eine wichtige Rolle. „Passt die junge Frau, der junge Mann in unser Team? Schon bei der Premiere haben wir die Erfahrung gemacht, dass das oftmals entscheidender ist als die besten Noten“ betont Nicole Boese als Projektverantwortliche beim GHV.

Für Gesprächsstoff sorgten an diesem Tag die rund 140 verschiedenen Berufe und dualen Studiengänge, die die verschiedenen Unternehmen den jungen Nachwuchskräften vorstellten. Angeboten wurden in diesem Jahr Ausbildungsplätze für die Jahre 2018 und 2019. Somit wurden mehrere Jahrgänge angesprochen.

Eine große Zahl der Schülerinnen und Schüler kamen von der Ehninger Friedrich-Kammerer-Gemeinschaftsschule (FKG) sowie den Schulen in Gärtringen, der Jerg-Ratgeb-Realschule in Herrenberg und den Partnerschulen der FKG in Böblingen. Wer sich von den Schülerinnen und Schüler über die verschiedenen Ausbildungen zusätzlich informieren wollte, fand in den Mitarbeitern der Agentur für Arbeit kompetente Ansprechpartner.

Anmeldung über eine eigene Internetplattform

Über die Onlineplattform www.azubi-speed.de konnten sich die Schülerinnen und Schüler erstmals direkt per Handy oder Computer im Vorfeld bis zum 18.10.2017 anmelden und bis zu vier Unternehmen aussuchen, mit denen sie ins Gespräch kommen wollten. So wurden bereits im Vorfeld rund 500 Gespräche vereinbart. Weitere Termine konnten die Schülerinnen und Schüler während der Veranstaltung im Rahmen eines Live-Matching vereinbaren. Am Ende lag die Zahl der Speed-Datings dadurch deutlich über 550 Gesprächen.

Vorteile für alle Beteiligten

Neben der verbindlichen Anmeldung der Schülerinnen und Schüler zählt für Nicole Böse der bewusste Verzicht auf das Gespräch über Zeugnisse und Noten zu den großen Vorteilen der Konzeption. Verknüpft wird dies mit der hohen Verbindlichkeit, die sich durch die Anmeldung von Unternehmen und Nachwuchskräfte ergibt.

„Mit der Veranstaltung tragen wir in Ehningen dazu bei, jungen Menschen Ausbildungsplätze vor Ort und in den angrenzenden Gemeinden anbieten zu können. Gleichzeitig erhalten Unternehmen die Chance, an nur einem Tag mit vielen potenziellen Nachwuchskräften in Kontakt zu kommen. Damit wollen wir als GHV unserer gesellschaftlichen Verantwortung für die Ausbildung junger Menschen gerecht werden.“

2017-10-26T15:19:50+00:00