GHV Ehningen / Rund 2.500 Besucher bei der erfolgreichen Premiere

Ehningen – Die Königstraße als gut genutzte Fußgängerzone, Kultur unter freiem Himmel und in zahlreichen Geschäften sowie viele Menschen mit fröhlichen Gesichtern – all dies konnte man am Samstag, 26. Juli 2014, bei der Premiere von Kultur trifft Werkstatt – der langen Nacht des Gewerbeverein Ehningen (GHV) erleben. Über 2.500 Besucher nutzten an diesem Abend die Gelegenheit, ganz unterschiedliche und hochwertige kulturelle Angebote zu erleben.

Bereits vor über einem Jahr war beim GHV die Idee zu der neuen Veranstaltung entstanden, mit der die 2014 anstehende klassische Gewerbeschau ersetzt wurde. „Unser Ziel war es, die Vielfalt der Angebote vor Ort in den Mittelpunkt zu rücken, mit einem hochwertigen kulturellen Angebot zu verknüpfen und die Menschen so zu den Unternehmen zu bringen. Ein Konzept, das voll und ganz aufgegangen ist. „Über 2.500 Menschen aus Ehningen und vielen umliegenden Gemeinden sind unserer Einladung gefolgt und haben die Premiere zu einem großen Erfolg gemacht.“

Schon mit Beginn der Veranstaltung um 19 Uhr waren die Pendelbusse, die die beiden Gewerbegebiete Bernrain und Letten mit der Ortsmitte verbanden, gut gefüllt. Gleiches galt für die zahlreichen Veranstaltungsorte, an denen nach einem festen Zeitplan die Künstler auftraten. Regenschirme wurden auch auf dem Weg zu den verschiedenen Läden oder den Open-Air-Bühnen nicht benötigt. Den trotz mancher Wolke blieb es den ganzen Abend trocken.

Nach den Worten von Hannelore Röhm wollte man mit der Veranstaltung für (fast) jeden Geschmack etwas präsentieren. „Die kulturelle Vielfalt und die hochwertigen künstlerischen Vorträge stehen für uns dabei als Sinnbild für das qualitative und quantitative Angebot, das die Unternehmen in Ehningen anbieten.“

So reichte das Spektrum von Synchronschwimmenrinnen über einen schwäbischen Liedermacher bis hin zu einer Stuntmotorrad-Show. Hinzu kam eine Vielzahl von guten Musikern, die mit Weltmusik, Rock und Blasmusik, mit Jazz, Soul, lateinamerikanischen Klängen und Melodien aus bekannten Musicals viele verschiedene Stilrichtungen abdeckten. Die Lesung eines Krimiautors, eine große Carrera-Rennbahn und eine Ballonkünstlerin, ein Comedian auf dem Hochrad und ein Karikaturist sorgten ebenfalls für gute Laune bei den zahlreichen Gästen. Gleiches galt auch für ein Saxofon-Quartett, dass immer wieder für Kultur in den Pendelbussen sorgte.

Mit Auftritten des Liederkranzes, einer Fotoausstellung, einem Klapptheater, einer Tanzperformance, der Ausstellung des Kunstkreises, Objekten eines Schrottkünstlers sowie Bodypainting wurde das Angebot abgerundet. Als weiteres Highlight bot die Freiwillige Feuerwehr Ehningen den Besuchern die Möglichkeit, mit dem Teleskopmast in die Höhe zu schweben und einen Blick über die Dächer von Ehningen zu werfen.

2017-07-21T14:16:04+00:00